Die wichtigsten Lebensräume und ihre typischen Arten

Auch dem Laien fällt auf, daß bestimmte Pflanzentypen ganze Landstriche und natürlich auch Regionen der Unterwasserwelt dominieren. Die bekanntesten sind Bäume für Wälder, Gräser für Wiesen, Sauergräser für Niedermoore, Torfmoos für Hochmoore oder Armleuchteralgen für kalkhaltige Binnengewässer. Indem die genannten Gruppen an verschiedenen Orten mit unterschiedlichen Arten vertreten sind und von immer anderen Pflanzen  begleitet werden entstehen reale Lebensräume wie feuchte bis trockene Kalk-Buchenwälder, nährstoffarme bis nährstoffreiche Feuchtwiesen usw.
Einige von ihnen werde ich in den nächsten Wochen in Wort und Bild vorstellen. 
Soweit sich rechtzeitig Material auftreiben lässt, werden dabei auch einige Tiere der verschiedenen Biotope gezeigt.
Beginnen wollen wir mit einer Übersicht dessen, was uns erwartet.

  • Sommergrüne Laubwälder 
  • Misch- und Nadelwälder
  • Frischwiesen, Feuchtwiesen und Trockenrasen
  • Uferbereiche von Still und Fließgewässern
  • Hochmoore der Mittelgebirge
  • extensiv genutzte Äcker und naturnahe Bereiche im Garten
  • Gesteins. und Rohbodenbiotope
  • Kurz- und langlebige Ruderalgesellschaften (sprich: Ödland)


Adlerfarn
                                                             Die links gezeigten                                                                           Pflanzen bevorzugen ganz                                                                 bestimmte, oben erwähnte                                                                 Lebensräume. Bleiben Sie                                                                 gespannt, um welche es                                                                     sich im Einzelnen handelt.
Blutweiderich

Gänseblümchen

Schwarzkiefer

Sumpfdotterblume

Gemeine Esche

Große Fetthenne

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schmetterlingsblütler

Die pflanzliche Zelle

Sekundäres Dickenwachstum