Konkurrenz und Kooperation in Beständen mit einer Art

Hier gibt es die Exploitation, den Wettbewerb der Individuen um Ressourcen (Nährstoffe, Standorte), die Interferenz. Darunter fallen Vorgänge wie Verdrängung, Überwuchern, chemische Subsatanzen (Allelopathie) oder Besetzung (bei Pflanzen passiv) von Territorien.
Kooperieren können Pflanzen mit anderen Arten, auch aus anderen Artengruppen. Am bekanntesten sind hier die Symbiosen von Algen und Pilzen (Flechten) sowie von Bäumen und Pilzen (Mykorhizza).
Der Unterschied: Der Name Flechten bezeichnet einen Organismus.
                             Mykorhizza ist der Name für einen Vorgang (das Zusammenleben der o.g. Partner.



Quellen: Wikipedia
                Lexikon der Biologie - Spektrum der Wissenschaft

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schmetterlingsblütler

Die pflanzliche Zelle

Sekundäres Dickenwachstum